Gone Girl – Das perfekte Opfer

22:30-01:00 SF 2
Samstag 2018-11-10
 USA   2014
Gone Girl – Das perfekte...

Nick Dunne (Ben Affleck) verbringt den Morgen des 5. Juli in der Bar seiner Schwester Margo (Carrie Coon) vor einem Glas Schnaps. Er ist seit fünf Jahren mit seiner Frau Amy (Rosamund Pike) verheiratet. Die knisternde Liebe der ersten Tage hat sich längst verflüchtigt und in passive Aggression verwandelt. Amy veranstaltet zu jedem ihrer Hochzeitstage eine Schatzsuche, und Nick muss dabei einer Reihe von Hinweisen zu seinem Geschenk folgen. Er hasst diese Spielchen. Als er wieder nach Hause kommt, fehlt von Amy jede Spur. In ihrem Wohnzimmer findet Nick Glasscherben — womöglich Spuren eines Kampfes? Er alarmiert die Polizei, die das Haus unter die Lupe nimmt. Die Ermittlerin Rhonda Boney (Kim Dickens) findet Blutspuren und nimmt DNA-Proben von Nick. Im Interview kann Nick viele Fragen zu Amys Leben nicht beantworten; er weiss nicht einmal, was sie tagsüber normalerweise macht oder welche Blutgruppe sie hat. Nick taumelt auf dem Polizeirevier von einem Fettnäpfchen ins nächste und zieht bald schon den Verdacht der Ermittlerin auf sich. Als Amys Eltern auftauchen und aus ihrem Verschwinden ein öffentliches Medienspektakel machen, wird die Lage für Nick immer vertrackter. David Fincher gilt nicht ohne Grund als einer der besten Regisseure der Gegenwart. Seine klare Bildsprache, sein visueller Erzählstil und sein berühmt-berüchtigter Perfektionismus haben ihm den Ruf als "Wunderkind" des Films eingebracht. Ob Fincher die Gräueltaten eines religiösen Serienmörders in "Seven" erzählt, die Männlichkeit in der Konsumgesellschaft in "Fight Club" verhandelt oder den Aufstieg von Mark Zuckerberg in "The Social Network" kritisch beleuchtet: Er kann jeder Geschichte seinen eigenen Stempel aufdrücken und das Publikum mit Twists überraschen. Dies gilt für "Gone Girl" genauso. Finchers kühle Bildsprache unterstreicht das ebenso unterkühlte Schauspiel Ben Afflecks und lässt das Publikum ständig im Ungewissen, ob Nick Dunne tatsächlich der Mörder seiner Frau sein könnte. Der Film basiert auf dem Bestseller von Gillian Flynn, die für Fincher auch das Drehbuch ausarbeitete. Ohne zu viel über die Handlung zu verraten, lässt sich sagen, dass sich diese Zusammenarbeit lohnt und die Zuschauerinnen und Zuschauer sich auf eine erzählerische Achterbahnfahrt begeben dürfen. SRF zwei zeigt "Gone Girl" exklusiv in Zweikanalton deutsch/englisch.


Empfehlungen

Gone Girl – Das perfekte...
Original titel: Gone Girl Subtitle:

Darsteller



Wertung

Wertung


Empfehlungen

Sport Live